Abschnittsjugendlager in Großhart

 

vom 24. bis 28. Juli 2019

 

Am Mittwoch, dem 24.7 ging es los. Wir trafen uns um 10 Uhr beim Rüsthaus in Stattegg um die letzten Sachen für das heurige Jugendlager, des Abschnittes 6 vom Bereichsfeuerwehrverband Graz-Umgebung, in Großhart, an den Harterteichen, zusammen zu packen.

Tag 1

Wir fuhren mit dem MTF-A los und trafen uns mit den anderen Feuerwehren auf dem Autobahn Rastplatz Lasnitzhöhe. Von dort weg fuhren wir alle im Konvoi zum Lager, wo wir kurz nach 12 Uhr ankamen. Dort angekommen wurde die genaue Hütteneinteilung für rund 60 Jugendliche und ca. 20 Betreuer besprochen. Nach dem Ausräumen unseres Fahrzeuges ging es gleich einmal mit dem Grillen los. Der restliche heiße Nachmittag wurde am und im Harterteich genossen.

Tag 2

Am Donnerstag starteten wir nach dem Frühstück mit unseren Lagerspielen. Die Jugendlichen hatten verschiedene Stationen zu erledigen. Drei von fünf Stationen waren am Donnerstag zu bewältigen. Es begann mit dem Ringe werfen, ging dann weiter zu einem Geschicklichkeitsparkour und endete mit dem Schlauchrollen auf Zeit.

Am Nachmittag besichtigten wir das Feuerwehrhaus der Stadt-Feuerwehr Fürstenfeld wo wir auch eine sehr interessante Führung bekommen haben. Außerdem bekamen wir einen ermäßigten Eintritt für das Freibad Füstenfeld, welchen wir bei dieser Hitze, gerne angenommen haben. Das Freibad Fürstenfeld ist Österreichs größtes Beckenfreibad. Am Abend wurde wieder gegrillt und bis in die späte Nacht hinein Uno gespielt.

Tag 3

Der Freitag begann wie an allen Tagen, mit der Tagwache um 7 Uhr. Danach gingen wir zum Frühstück. Nachdem wir alles geputzt und unsere Körperpflege erledigt hatten, ging es mit den restlichen zwei Stationen los. Heute stand Kegeln und eine große Sautrogregatta auf dem Programm. Auch heute wurde zu Mittag wieder gegrillt. Am späteren Nachmittag gab es ein großes Fußballturnier mit allen Jugendlichen und Betreuer.

Tag 4

Der Samstag war zur freien Gestaltung gedacht. Nachmittag`s wurden wir leider auf Grund des Unwetters aus unseren Holzhütten evakuiert. Wir sammelten uns alle in einem Aufenthaltsraum, wo wir gemeinsam Uno spielten. Am Abend gab es die Siegerehrung des Fußballturniers sowie des Stationen Betriebes. Außerdem erhielt jeder Teilnehmer ein Los, mit der Chance auf drei MotoGP Karten am Wochenende, zu gewinnen.

Tag 5

Der Letzte Tag startete schon ein wenig früher, denn es mussten die Hütten aufgeräumt und gereinigt werden. Danach wurden die Autos fertig eingeräumt und es ging wieder nach Stattegg zurück. Zu Hause angekommen wurde das Auto ausgeräumt und ebenfalls gereinigt. Anschließend wurden unsere Jugendlichen persönlich nach Hause gebracht und sie konnten sich den restlichen Tag über nach dieser anstrengenden Woche ausruhen.

 

LM.d.F Florian WOLF

ZU DEN FOTOS